elektronische Navigation

Menu
P

Prüfungsrelevanz

Die klassische Navigation auf Papierkarte wird prüfungsrelevant ab den sbf-See bleiben. Ab dem Jahr 2017 kommt verstärkt für den SKS elektronische Navigation hinzu.

Jenseits der Prüfungsvorbereitung auf Navigation stellt die elektronische Navigation auf dem Schiff eine erhebliche Erleichterung aber auch Risiken dar.
Ein engagierter Schiffsführer wird sich auf dem Laufenden halten, verschiedene Techniken studieren und den Einsatz proben und praktizieren.

Schiffsführung
Elektronik für die Navigation und Schiffsführung

Die verschiedenen elektronischen Gerätschaften stehen auf einer Yacht "im Austausch". Der Austausch erfolgt kabelgebunden oder über Funk. Eine wichtige rolle spielt dabei das vereinheitlichte Austauschprotokoll: NMEA. Weitere Informationen

  • Einbaugeräte
    • GPS, Kartenplotter, AIS, NAVTEX, Funk, Radar
    • Sensoren: Echolot, Logge, Windmesser, Motordaten, Tankfüllanzeigen, Temperatur, Barometer
    • UMTS-WLAN-Router
  • Mobile Geräte
    • Laptop als Kartenplotter
    • mobile Geräte für: AIS, NAVTEX, Wetterdecoder, Funk
    • GPS-Handgerät, Tablet, Smartphone
    • mobiler UMTS-WLAN-Router
    • Nachtsichtgerät
  • Risiken
    • Ausfall (Defekt, Stromausfall)
    • Fremdeinwirkung
    • Falsche Anzeigen / Werte
    • Falsche Einstellungen (z.B. feet statt Meter)
    • Ungeübter Umgang
    • Falsche Handhabung
  • Softwareauswahl
    • OpenCPN - freie Navigations-Software für verschiedene Plattformen
    • Chart-Navigator (nv-Verlag)
    • Vistanaut (Delius Klasing)
    • Überblick über Navigations-Apps < LINK>
  • Seekartenauswahl
    • Navionics (Vektor)
    • CMAP (Vektor)
    • nv-Charts (Raster)
    • ENC (Vektor)
    • RNC (Raster)

Navi-APPs QUELLE: digitalyacht.net

Ausbildungsschiff auf VHS-Törn Ausbildungsschiff auf SKS-Törn der vhs-Vaterstetten