GPS-WLAN-CONNECT

Menu
P

Als Charterer und Yachteigner hat der Autor der Webseite immer nach einer einfachen Möglichkeit gesucht, eine zuverlässige Verbindung zwischen Laptop auf dem Navitisch (mit entsprechender Navi-Software) und einem GPS-Handgerät am Steuerstand zu realisieren. Folgende Funktionen sollten realisiert sein:

  • Übertragen der GPS-Daten vom GPS ans Laptop (Position, Kurs, Geschwindigkeit, etc.)
  • Übertragen der Route und der Wegepunkte von Laptop an das GPS-Handgerät
  • Übertragung der Tracks vom GPS-Handgerät zum Laptop

Als Charterer wurde immer ein langes USB-Kabel mit 10m Länge (inkl. Verstärkung) provisiorisch verlegt mit vielen Tape-Stellen. Es hat unschön ausgesehen. Bei großen Fahrtenkatamaranen war des USB-Kabel zu kurz :-(

Eine Funklösung war ein lang gehegter Wunsch. Nun ist es realisiert :-) - dank den anregenden Gesprächen mit Herrn Jakob Zwetzich von TechnoSpark Systems.
Er hat eine Funklösung mit 2 kleinen WLAN-Modulen entwickelt, die die entsprechenden NMEA-Daten zwischen Laptop und Hand-GPS übermitteln. Der Autor der Webseite hat es erfolgreich getestet!

Ausgangssutuation:

  • Laptop am Navitisch (Windows7, OpenCPN 5.0)
  • GPS GarminMAP 76CSx (hat eine Garmin-Buchse mit 4 PINs - diese wird benutzt und eine MINI-USB-Buchse) 
  • die 2 kombinierten kleinen WLAN-Module (sind vorkonfiguriert und aufeinander abgestimmt, bilden für sich ein kleines WLAN-Netzwerk, können jedoch umkonfiguriert werden)
    Das WLAN-Modul zum Hand-GPS wurde mit "offenen Enden" geliefert, damit man variabel für Anschlüsse ist.
  • Ein Garminkabel mit Garmin-Stecker mit offenen Enden
  • Eine kleine Powerbank (falls keine passende 12V-Buchse zur Verfügung ist)
    Alternativ: einen 12V-Autoadapter-Stecker
  • Einen USB-Stecker mit offenen Enden (falls eine Powerbank genutzt werden soll) 
  • Kleine Connectoren oder Lüsterklemme

Lediglich das WLAN-Modul zum Garmin hat offene Enden, diese müssen mit den offenen Enden des Garminkabels und mit einer Stromzufuhr (5V - 30V) verbunden werden.

Im Windows7 wird einTreiber installiert. Der COM-Port wird autoatisch zugewiesen. Aus der Sicht von OpenCPN handelt es sich um einen USB-Anschluss, dieser wird als "Verbindung" einmalig neu erstellt (im Besipiel COM29), Im Garmin wurde als Schnittstelle "GARMIN" gewählt. Alles auf 9600 BAUD eingestellt (Gerätemanager, die beiden WLAN-Module, OpenCPN-Verbindung, das Garmin-Protokoll hat 9600).

Alle Anforderungen/Wünsche von oben konnten erfüllt werden :-) - Datenübertragung in beide Richtungen funktionieren. Die WLAN-Module haben eine sehr geringe Leistungsaufnahme, so dass eine Powerbank (z.B: 10000 mAh) viele Tage durchhält.

Die Gerätschaften auf dem Bild "Testanordnung" können auf engstem Raum (z.B. in ein kleines Käschen - in der Größe eines Hand-GPS) untergebracht werden.

Es wird am 16.11.19 ein spezielles Tages-Seminar von Herrn Jakob Zwetzich über Bordelektronik an der vhs-Vaterstetten geben. ANFRAGEN und BUCHUNG (Ausschreibung folgt).

Testanordnung Testanordnung

Modul an Laptop Modul an Laptop

OpenCPN OpenCPN - NMEA 0183-Daten auf COM29